"Respekt!" oder ein liebevolles "ihr spinnst ja" und zahlreiche Damen nach oben oder ein Abklatschen bekamen die fünf tapferen Feuerwehrmänner immer wieder als Anerkennung, sie liefen die fünf Kilometer-Strecke am heißen Herzogstadtlauf in voller Einsatzmontur plus Atemschutzflasche und Helm, unter dem es besonders heiß wurde.

Mit 25 bis 30 Kilo Gewicht am Körper und vor allem in dicker Schutzkleidung und Helmen, unter denen es sehr heiß wird, traten Bernd Straub, Christian Solleder, Patrik Hennek, Simon Heinze und Tobias Spranger an. Mit ihrer Zeit, die sie angepeilt und erreicht haben, sind sie sehr zufrieden: 40,16 Minuten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. Juni 2018.