Landkreis Kelheim Weltenburger Enge wird erstes Nationale Naturmonument in Bayern

Altlandrat Hubert Faltermeier forderte beim Besuch von Umweltminister Thorsten Glauber einen "behutsamen Umgang mit dem Tourismus". Foto: Rast

Ministerpräsident Markus Söder kommt zur Eröffnung in den Landkreis Kelheim.

Die Weltenburger Enge wird am Donnerstag, 13. Februar, zum ersten Nationalen Naturmonument in Bayern erhoben. Dazu haben sich um 10 Uhr Ministerpräsident Markus Söder (CSU), Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) und Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) angesagt. Gastgeber im Kloster Weltenburg ist der Kelheimer Landrat Martin Neumeyer (CSU).

Die bayerischen Herrscher waren seit jeher fasziniert von der wunderschönen Landschaft des Donaudurchbruchs zwischen Kloster Weltenburg und der altehrwürdigen Wittelsbacher-Stadt Kelheim. König Ludwig I. war es, der diesen Flussabschnitt mit seinen eindrucksvollen Felsen und außergewöhnlichen Wäldern im Jahre 1840 unter besonderen Schutz stellte. Die Nazis wiesen hier 1938 ein Naturschutzgebiet aus. Mit der Verleihung des "Europadiploms" wurde das Gebiet unter die Schirmherrschaft des Europarates gestellt. Die hohe Auszeichnung erfolgte im Jahr 1978 und muss alle zehn Jahre verlängert werden. Brüssel bescheinigt dem etwa 560 Hektar großen Naturreservat also über Deutschland hinaus eine herausragende Bedeutung.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 13. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading