Statement des Bayern-Bosses "Sehr glücklich": Rummenigge verteidigt Nübel

Karl-Heinz Rummenigge. Foto: imago

Aufgrund der Diskussionen um die Torhüterfrage beim FC Bayern hat sich Karl-Heinz Rummenigge zu Wort gemelet - und Alexander Nübel verteidigt.

Die Diskussionen um die Torhüterfrage beim FC Bayern hören einfach nicht auf. Wie geht es weiter im Vertragspoker mit Kapitän Manuel Neuer? Welche Rolle kann Sommerneuzugang Alexander Nübel (aktuell Schalke 04) zukünftig beim Rekordmeister spielen? Wird das niederbayerische Talent Christian Früchtl für mehr Spielpraxis an einen anderen Club verliehen? Viele offene Fragen.

Am Donnerstag hat sich nun Bayern Münchens Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge auf der Homepage des Clubs speziell über die hitzig diskutierte Personalie Nübel geäußert: "In den vergangenen Wochen ist immer wieder über Alexander Nübel berichtet worden. Im Namen des FC Bayern möchte ich klarstellen: Alle Entscheidungsträger des FC Bayern inklusive Cheftrainer Hansi Flick sind sehr glücklich darüber, dass Alexander Nübel zur neuen Saison Spieler des FC Bayern wird. Er ist einer der besten Nachwuchstorhüter Europas und ein wichtiger Spieler für die Zukunft unserer Mannschaft."

Weiter sagte Rummenigge: "Wir sind überzeugt, dass Manuel Neuer mit seiner Qualität und großen Erfahrung einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung von Alexander Nübel leisten wird."

Und noch etwas stellte der Bayern-Boss klar: "Weiterhin möchten wir festhalten, dass sich der FC Bayern abwertende Kommentare von Spielerberatern über andere Spieler des FC Bayern grundsätzlich verbittet.“ Damit dürfte er auf Christian Rößner, Berater von Christian Früchtl, ansprechen. Dieser hatte zuletzt gegenüber der "Abendzeitung" gesagt: "Wir machen aber sicherlich nicht den Fehler, den ein Nübel oder sein Berater machen, jetzt nach München zu gehen und sich dort auf die Bank zu setzen."

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading