Am Samstagmittag war die Stadthalle gut gefüllt. Die 4. Landauer Spieletage lockten Familien und Gruppen von Freunden an, die den Tag mit einem von über 2.000 Spielen verbringen wollten und teils bis in die späten Abendstunden blieben.

Bei nur noch vier freien Tischen bildete sich kurz im Foyer eine kleine Schlange, während Organisatorin Birgit Fuchs die zahlreichen Reservierungen überprüfte. "Wir sind begeistert, dass es so gut angenommen wird", lautete ihr Zwischenfazit. Nachdem die Spieletage 2020 ausfallen mussten, schienen sie sich in diesem Jahr umso größerer Beliebtheit zu erfreuen.