Spur der Verwüstung Polizei schnappt Vandalenpärchen

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild Foto: dpa

In der Nacht zum Freitag sind Vandalen in Regen unterwegs gewesen.

Eine zunächst unbekannte Tätergruppe hinterließ ein Spur der Zerstörung. Im Seeweg wurden die Scheiben einer dortigen Pumpstation und die Scheiben eines Vereinsheims eingeschlagen. Anschließend beschädigten die Täter einen Stromverteilerkasten der Bayernwerke und schlugen in der Straße „Am Waldschmidtpark“ die Heckscheibe eines dort abgestellten Autos ein. Der Gesamtschaden wird auf rund 3.500 Euro geschätzt.

Schließlich wurden noch einige Gullydeckel ausgehebelt, was bei Nichterkennen eine gravierende Gefahr für Fahrzeuge aller Art im Straßenverkehr darstellt. Nach intensiven Ermittlungen konnten Beamte der Polizei in Regen ein Täterpärchen identifizieren, die der  Vandalismustaten dringend verdächtig sind. Es handelt sich um ein 20-jährige Frau und einen 19-jährigen Heranwachsenden, die die Taten umfänglich einräumten.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading