So kocht die Region Traumhafte Dessert-Berge: Salzburger Nockerl

Die typische Salzburger Süßspeise wird als warmes Dessert serviert. Foto: Matthias Würfl

Salzburger Nockerl sind der Dessert-Traum schlechthin für echte Schleckermäuler. Die Nockerl gehören zu den beliebtesten österreichischen Nachspeisen und bilden die drei Salzburger Hausberge Mönchsberg, Kapuzinerberg und Gaisberg auf dem Dessertteller ab. Anja Auer, "Die Frau am Grill", präsentiert uns heute ihr Rezept für die süße Versuchung. 

Vorab ein paar Tipps: Übertreiben Sie nicht beim Eiweiß Steifschlagen! Wenn das Eiweiß seine cremige Konsistenz angenommen hat, ist Schluss mit Rühren. Sonst gibt es Klumpen. 

Ebenfalls wichtig ist, den Nockerlteig sorgsam zu behandeln und das Mehl und die Eigelbe nicht wild hineinrühren. Sanftes Unterheben ist hier gefordert, damit die Nockerl besonders luftig werden.

Bei der Zubereitung der Nockerl sollte die Ofenklappe unbedingt geschlossen bleiben, bis das Ende der Backzeit erreicht ist. Andersfalls besteht die Gefahr, dass die Salzburger Berge zusammensacken.

Die passenden Saucen sind Trumpf: Von Karamellsauce über Kirschsauce bis hin zu Vanillesauce ist alles möglich. Generell eignen sich die Nockerl als Dessert zu sämtlichen Gerichten, besonders aber bieten sich die luftigen Nockerl nach einem gegrillten Entrecôte, einer Linsensuppe oder einem Rosenkohlauflauf als krönendes Dessert an.

Allgemeine Informationen

  • Portionen: 3
  • Vorbereitungszeit: 15 Minuten
  • Zubereitungszeit: 10 Minuten

Zutaten

Für die Salzburger Nockerl 

  • 5 Eier
  • 2 EL Puderzucker (gesiebt)
  • 1 EL Mehl (gesiebt)

Für die Auflaufform

  • 1 EL Butter
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Rum
  • 5 EL Milch

Zum Bestäuben

  • 1 EL Puderzucker

Zubereitung

  • Zuerst Eier trennen und dann das Eiweiß steif schlagen.
  • Den Puderzucker unterrühren.
  • Drei Eigelbe beigeben und mit dem Mehl unter den Eischnee heben.
  • Den Rum mit der aufgekochten Milch verrühren.
  • Die Auflaufform mit der Butter auspinseln und mit Zucker ausstreuen. Nun die Rum-Milch hineingießen.
  • Drei Nockerl mit der Teigkarte in die Auflaufform setzen.
  • Die Nockerl brauchen bei 220 Grad eine Garzeit von 8 bis 10 Minuten. Es gelingt entweder auf dem Grill mit Deckel über indirekter Hitze oder im Backofen.
  • Nach dem Backen mit Puderzucker bestäuben und gleich servieren.

Hier sehen Sie die Zubereitung im Video:

Info: Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins „Die Frau am Grill“. Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema „Grillen“ der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf www.die-frau-am-grill.de und dem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading