So kocht die Region Kassler-Sauerkraut-Auflauf mit Käse-Rösti-Doppeldecker

So sieht er aus, der Rösti-Auflauf mit Kassler und Sauerkraut. Foto: Matthias Würfl

Auflauf-Varianten gibt es unzählige. Anja Auer, alias "Die Frau am Grill", stellt heute ihr Rezept für einen Röstiauflauf mit Kassler und Sauerkraut vor. Natürlich mit extra viel Käse überbacken. 

Dieser Auflauf hat es in sich! Und um die Spannung nicht ins Unermessliche zu treiben, wird an dieser Stelle auch gleich verraten, was sich hinter dem Namen verbirgt, beziehungsweise was sich in der Auflaufform versteckt: Röstiteig gemischt mit Käse. Dieser ist zum einen der Boden in der Auflaufform. Zum anderen wird damit die oberste Schicht gebildet. Man kann sich vorstellen, dass dies eine schöne knusprig gratinierte Oberfläche gibt. Und zwischen den Rösti-Schichten verstecken sich mageres, aber saftiges Kassler sowie Sauerkraut.

Das Geheimnis warum dieser Auflauf keine trockene Angelegenheit wird…

…ist schnell gelüftet: Wir bereiten eine überaus raffinierte Bechamel-Soße zu. Und zwar ganz nach der Basisvariante, die wirklich alle kennen, nur: es gesellen sich noch Speckwürfel, klein geschnittene Frühlingszwiebeln und eine Prise Muskatnuss hinzu. Und diese Soße gibt dem Auflauf den absoluten Geschmacks-Kick, versprochen!

Braucht es Beilagen zu diesem One-Pot-Auflauf?

Nein, das würde sich ja widersprechen. Wer aber trotzdem zusätzlich noch Lust auf einen leckeren Salat dazu hat, dem kann der leckere Gurkensalat mit Dill ans Herz gelegt werden.

Allgemeine Informationen:

Portionen: 6

Vorbereitungszeit: 30 Minuten

Zubereitungszeit: 60 Minuten

Die Zutaten:

  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • 4 Kassler-Scheiben (ohne Knochen)
  • 150 g Speckwürfel
  • 4 EL Mehl
  • 500 ml Milch
  • 2 EL Butter
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 800 g vorgekochtes Sauerkraut
  • 200 g Emmentaler
  • 1 TL Kümmel
  • 3 TL Gewürzmischung Green & Tasty Grill-Rub von Ehrenwort (optional)
  • 1 EL süßer Senf
  • 1 EL Butter (zum Auspinseln der Auflaufform)
  • Salz (zum Würzen)
  • Pfeffer (zum Würzen)
  • Muskatnuss (zum Würzen)

Die Zubereitung im Video sehen Sie auf der nächsten Seite.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading