So kocht die Region Die Mitternachtssuppe: Ideal für den Party-Heißhunger

Ideal zu später Stunde für jede Party: die Mitternachtssuppe. Foto: Matthias Würfl

Wer kennt das nicht: man veranstaltet eine Party und mit fortschreitender Stunde und steigendem Alkoholkonsum setzt plötzlich der Heißhunger unter den Gästen ein. Um dann nicht mit leeren Händen dastehen zu müssen, hat Anja Auer das ideale Rezept auf Lager: die Mitternachtssuppe.

Fleisch und Würstchen – essentielle Einlagen

Zumindest für Fleischfreunde – muss man an dieser Stelle sagen. Aber keine Sorge: Es macht natürlich Sinn, zwei Töpfe zuzubereiten und im zweiten einfach das Fleisch und die Würstchen beiseite zu lassen. So kommen Vegetarier auch auf ihre Kosten. Doch zurück zu Fleisch und Würstchen: Was bietet sich hier an? Gemischtes Gulasch – und jenes bereits in schöne mundgerechte Stücke geschnitten. Dazu Würste nach Belieben: Von Wiener Würstchen über Cabanossis bis hin zu Pfefferbeißern. Je größer die Auswahl, desto bunter wird die Angelegenheit.

Gewürze geben der Suppe den Extra-Pfiff

Ganz klar, ohne Gewürze wäre diese Suppe eine langweilige Angelegenheit: Kreuzkümmel, Cayennepfeffer, Paprikapulver oder auch Thymian sorgen dafür, dass diese Suppe den Partygästen länger in Erinnerung bleibt. Hierbei darf selbstverständlich experimentiert werden. Viele Menschen stehen zum Beispiel mit besagtem Kreuzkümmel auf Kriegsfuß – kein Ding: einfach zu jenen Gewürzen greifen, die einem selber am meisten zusagen.

Diese Suppe kommt ohne Beilagen aus

Auf das sonst übliche Baguette kann getrost verzichtet werden. Denn Bohnen und Kichererbsen sorgen dafür, dass die Suppe sehr gehaltvoll daherkommt. Und fast schon wie ein Eintopf statt einer Suppe anmutet. Was aber sehr gut ankommt: Einen kleinen Topf mit Sour Cream Dip aufs Buffet stellen. So kann sich jeder selbst einen kleinen Klecks von diesem Dip in diese Suppe geben. Zusammen mit klein geschnittene Petersilie darüber gestreut verleiht beides dem Gericht optisch und geschmacklich noch das letzte kleine Extra.

Allgemeine Informationen:

Portionen: 10

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Zubereitungszeit: 90 Minuten

Die Zutaten:

  • 1 kg Rindergulasch (oder auch gemischt)
  • 300 g Cabanossi
  • 2 EL Schmalz (alt. Sonnenblumenöl)
  • 3 Paprika
  • 3 Zwiebeln
  • 5 Knoblauchzehen
  • 500 g weiße Bohnen (vorgekocht & Abtropfgewicht)
  • 500 g Kichererbsen (vorgekocht & Abtropfgewicht)
  • 200 g Mais
  • 3 EL Tomatenmark
  • 0,75 L Rotwein (trocken)
  • 1 L Rinderbrühe (alt. Gemüsebrühe)
  • 1 EL Paprikapulver (rosenscharf)
  • 1 EL Kreuzkümmel
  • 1 TL Ingwer (gemahlen)
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 1 EL Thymian (gemahlen)
  • Salz (zum Abschmecken)
  • Pfeffer (zum Abschmecken)
  • 300 g Sour Cream
  • 1 Bund Petersilie

Die Zubereitung im Video sehen Sie auf der nächsten Seite des Artikels.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading