Seit zehn Jahren Festspiele Jubiläum des Festspiel- und Kulturvereins in Windberg

Ob der reiche Mann im "Jedermann" (2010 und 2012) wohl Erbarmen mit der Mutter und ihren Hunger leidenden Kindern hat? Foto: Kordula Schaffer

Mit der Aufführung des "Jedermann" von Hugo von Hofmannsthal hat eine Erfolgsserie im Klosterdorf Windberg begonnen, an die vor zehn Jahren niemand zu denken wagte. Am 17. Juni 2010 war Premiere des Dramas aus der Feder des österreichischen Schriftstellers und Mitbegründers der Salzburger Festspiele.

Unter der Regie des pensionierten Rektors und leidenschaftlichen Theatermannes Wolfgang Folger aus Schwarzach trat damals erstmals eine Theatergruppe mit motivierten und engagierten Laienschauspielern aus Windberg und Umgebung auf. "Aus dieser Gruppe ist eine richtig eingeschworene Theatertruppe geworden", freut sich Folger.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 31. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading