Schwandorf Durchgezecht und durchgedreht: Beifahrerin (26) nach Unfall schwer verletzt

Tragisches Ende einer Partynacht für drei junge Leute auf der SAD14 bei Schwandorf. Foto: Ratisbona Media

Tragisches Ende einer Partynacht am frühen Sonntagmorgen bei Schwandorf. Weil sich ein betrunkener 23-Jähriger noch ans Steuer seines Autos setzte, endete dieses Himmelfahrtskommando für seine Beifahrerin im Krankenhaus.

Die drei jungen Leute in dem Audi A4 hatten zuvor offenbar auf dem Bodenwöhrder Bürgerfest gefeiert. Dann traf der alkoholisierte Fahrer die fatale Entscheidung, in diesem Zustand zu fahren. Und damit nicht genug: Laut Polizei war der 23-Jährige mit seinem Audi obendrein auch noch deutlich zu schnell dran. Das sollte dem Trio zum Verhängnis werden. Auf der SAD14 verlor der Fahrer die Kontrolle über den Wagen. Der Audi kam von der Fahrbahn ab, wurde über einen Graben geschleudert und landete auf der Beifahrerseite an ein paar Bäumen.

Die 26-jährige Beifahrerin erlitt dabei sehr schwere Verletzungen und wurde in dem Wrack eingeklemmt. Mit schwerem Gerät wurde sie von der Feuerwehr befreit. Die 26-Jährige wurde anschließend mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma von einem Rettungshubschrauber in ein Regensburger Krankenhaus geflogen.

Der 23-jährige Fahrer und die 27-jährige Frau auf dem Rücksitz wurden dagegen nur leicht verletzt. Dem Fahrer wurde noch am Unfallort der Führerschein abgenommen, nachdem ein Alkoholtest positiv ausfiel. Die Staatsanwaltschaft ordnete daraufhin eine Blutentnahme an.

Es entstand ein Sachschaden von rund 8.000 Euro.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading