Schlägerei in Erding Drei junge Männer prügeln sich – zwei werden bewusstlos

Die Ermittlungen der Polizei sind noch nicht abgeschlossen. (Symbolbild) Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Am frühen Samstagmorgen haben drei junge Männer im Alter zwischen 20 und 24 Jahren eine handfeste Streitigkeit an einer Erdinger Tankstelle ausgetragen. Kurz darauf lagen zwei von ihnen bewusstlos am Boden. Wie es dazu kam, ist noch nicht abschließend geklärt.

Laut Polizeibericht bekam sich das Trio am Samstag gegen 2 Uhr früh auf der Sigwolfstraße in die Haare, nachdem sich die jungen Männer zuvor vier Flaschen Bier an einer Tankstelle besorgt hatten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ging es bei der Auseinandersetzung um ein Handy, das einer von ihnen dem anderen Weggenommen hatte.

Zeugen bemerkten die Handgreiflichkeiten und alarmierten die Polizei. Als die Beamten vor Ort ankamen und Personalien aufnehmen wollten, brachen zwei der sichtlich betrunkenen Männer plötzlich bewusstlos zusammen. Ein Notarzt und der Rettungsdienst versorgten die Ohnmächtigen, einer wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Schwabing, der andere ins Klinikum Freising eingliefert.

Am Sonntag stellte sich heraus, dass der Verletzte im Schwabinger Klinikum bei dem Streit von einer vollen Flasche Bier am Hinterkopf getroffen worden war, während sich der Verletzte in Freising eine tiefe Schnittwunde am Handballen zugezogen hatte – offenbar in beiden Fällen der Grund für die Bewusstlosigkeit.

Wer die Flasche geworfen hatte und wie es zu der Schnittwunde kam, ist noch unklar: Am Sonntag waren alle Beteiligten noch immer so betrunken, dass eine Vernehmung nicht möglich war. Die Polizei wird dies in den nächsten Tagen nachholen und prüft außerdem, ob Videoaufzeichnungen angrenzender Betriebe das Geschehen möglicherweise dokumentiert haben.

Die Feuerwehr Erding sperrte die Sigwolfstraße und auch Weißbräukreuzung, damit der Rettungshubschrauber dort landen konnte.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading