Sankt Wolfgang Großeinsatz wegen Brand in Betreuungseinrichtung

Ein massives Aufgebot von Feuerwehr und Polizei machte sich auf den Weg zum Brandort. (Symbolbild) Foto: Friso Gentsch/dpa

Am Freitagabend hat ein Zimmerbrand in einer Betreuungseinrichtung in Sankt Wolfgang (Landkreis Erding) einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Die Kripo geht aktuell von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Laut Polizei wurde der Integrierten Leitstelle Erding gegen 17 Uhr ein Feueralarm im Betreuungszentrum Wernhardsberg in Sankt Wolfgang mitgeteilt: In einem Zimmer im Erdgeschoss war offenbar ein Feuer mit starker Rauchentwicklung ausgebrochen. Nicht weniger als elf freiwillige Feuerwehren aus der Umgebung, neun Rettungswagen, fünf Notärzte und zwei Rettungshubschrauber machten sich daraufhin auf den Weg zum Brandort. 

Da es sich um eine geschlossene Station handelt, mussten 24 Bewohner von Mitarbeitern des Betreuungszentrums und Feuerweh-Einsatzkräfte evakuiert werden. Vier Mitarbeiter erlitten dabei leichte Verletzungen, die aber vor Ort ambulant behandelt werden konnten. Die Feuerwehren hatten den Brand rasch unter Kontrolle. Die beiden Bewohner des Zimmers befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht im Zimmer.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte eine Matratze Feuer gefangen, woraufhin die Flammen auf das restliche Mobiliar des Zimmers übergriffen. Durch den entstandenen Rauch wurde neben dem Zimmer auch der Gang der Station stark verrußt. Die Kriminalpolizei Erding hat Ermittlungen zur Klärung der genauen Brandursache aufgenommen und geht aktuell von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus.

Der entstandene Schaden beträgt nach ersten Schätzungen rund  5.000 Euro.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading