Rudi Stark und Thomas Pidhorianski "Einmal Schiedsrichter, immer Schiedsrichter"

Rudi Stark und Thomas Pidhorianski trennen zwar über 50 Jahre Altersunterschied, doch teilen sie die Leidenschaft für Fußball. Foto: Lisa Marie Wimmer

Ergoldsbach, das war ein heißes Pflaster", beginnt Rudi Stark zu erzählen: "Aber im eleganten Rahmen." Einmal sagte dort ein Zuschauer zu ihm: "Mensch Stark - wenn ich dich seh, glangt's ma scho wieder." Er sagte aber auch anerkennend: "Pfeifa duast guad."

Der 77-jährige Landshuter kann auf exakt 2001 Fußballspiele als Schiedsrichter zurückblicken. 1960 stand er das erste Mal als "Schiri" auf dem Fußballplatz. Begonnen hatte er seine Karriere als Spieler, doch: "Ich war kein guter Fußballer". Mit 18 Jahren legte er seine Prüfung zum Schiedsrichter ab. Damals gab es an die 60 Schiedsrichter in der Landshuter Vereinigung, heute sind es 182 Aktive.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 22.06.2019.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading