Sportlich ging es in der Mehrzweckhalle Laabertal zu, als sich 204 Teilnehmer am Samstag der Bayerischen Meisterschaft im Taekwondo stellten. Dabei handelte es sich um einen Finalkampf, dem drei Qualifikationsrunden vorausgingen. Der KSC Leopard Nürnberg freute sich mit 1591 Punkten über den Gesamtsieg.

Aus dem Taekwondo Team Pfeffenhausen (das wieder als Gastgeber fungierte) nahmen heuer keine Kämpfer an den Bayerischen Meisterschaften teil, erklärte Dennis Faude. Dies liege daran, dass bald eine wichtige Gürtelprüfung anstehe, und die Ausrichtung der Bayerischen Meisterschaft mit viel Arbeit verbunden gewesen sei und viele helfende Hände gebraucht wurden. Auch ohne "Lokalmatadore" verfolgten viele Zuschauer die Meisterschaften...

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 26. November 2018.