Rottenburg a. d. Laaber Mittler zwischen Landwirt und Biber

Biberberater Gerhard Röhrdanz hat den Biberdamm im Roninger Bach bei Niederroning um 30 Zentimeter abgesenkt. Nun kann das Wasser wieder besser abfließen. Trotzdem bleibt der Eingang zum Biberbau, der sich bei den aufgetürmten Ästen im Bach - dem "Nahrungsfloß" - befindet, unter Wasser und somit geschützt. Foto: ak

Die Biberfamilie, die am Roninger Bach bei Niederroning lebt, hat sich für den Winter eingerichtet. Um sicherzustellen, dass der Eingang zu ihrer Biberburg auch im Winter unter Wasser bleibt, haben sie den Damm, der das Wasser vorm Eingang aufstaut, erhöht. Dadurch wurden die Felder ringsherum überflutet. Zeit für Biberberater Gerhard Röhrdanz, einzugreifen und einen guten Kompromiss für Mensch und Tier zu finden.

Als die Biberfamilie vor über zehn Jahren hier "einzog", war sie die erste Biberfamilie im Raum Rottenburg. Röhrdanz schätzt, dass in der Biberburg zurzeit zwei Elterntiere und drei bis fünf Jungtiere leben. Dass die Familie Nachwuchs hat, erkennt er an den Nagespuren an den Ästen. Der Abstand der Zahnabdrücke lässt ihn Rückschlüsse auf die Größe der Tiere ziehen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 04. Dezember 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 04. Dezember 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading