Der neugewählte Stadtrat muss seit 1. Mai über Dinge entscheiden, die ihm der "alte" Stadtrat noch mit auf den Weg gegeben hat. Dabei handelt es sich teils um echte Millionengräber.

Damit die Stadträte aber auch wissen, worum es bei dem einen oder anderem Thema überhaupt geht, haben Bürgermeister und Stadtverwaltung am Freitag zu einem ersten Treffen in der städtischen Kläranlage eingeladen.

Deren Betriebserlaubnis ist abgelaufen und muss durch eine neue Anlage ersetzt werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 29. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.