Die Feuerwehren aus Rötz, Schönthal und Waldmünchen haben vor kurzem mit dem "Hytrans Fire System", kurz HFS, geübt. Das bei der Freiwilligen Feuerwehr Waldmünchen stationierte System wird in erster Linie bei Hochwassereinsätzen angefordert.

Aufgrund der unterschiedlichen Betriebsarten kann es auch bei Bränden zur Wasserförderung eingesetzt werden. Das HFS ist komplett auf einem Abrollcontainer verlastet. Es hat einen 150 kW-Dieselmotor, der ein Hydraulikaggregat antreibt. Mithilfe von zwei 60 Meter langen Hydraulikschläuchen wird eine Schwimmpumpe betrieben, die das Wasser schließlich in zwei Kilometer lange F-Schläuche befördert.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 22. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 22. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.