Regensburg Freistaat fördert Busverkehr

Der umweltfreundliche öffentliche Personennahverkehr in Regensburg soll mit Geldmitteln gefördert werden. Foto: Armin Weigel, dpa

Regensburg wird, gemäß einer Pressemitteilung des Innenministeriums, neue Busse bekommen, für die der Freistaat bezahlt.

Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann erklärt, dass Kommunen zur Stärkung des ÖPNV durch Fördermittel für neue Fahrzeuge knapp 130 Millionen Euro erhalten. Ziel sei die Luftverbesserung.

Das Sofortprogramm „Saubere Luft“ des Bundes umfasse die Anschaffung von Elektrobussen sowie die Nachrüstung bestehender Busse mit SCR-Filtern. Mit den Mitteln für die neuen Busse sollen die Städte nicht nur ihre Flotte erneuern, sondern auch ihr Fahrangebot erweitern.

„Allein in diesem Jahr wollen wir gut neun Millionen Euro in neue Busse für Regensburg, Augsburg, München, Nürnberg und Würzburg investieren“, so Herrmann. Der Verkehrsminister sieht darin einen Ansporn für die Bürgerinnen und Bürgern auf den umweltfreundlichen ÖPNV umzusteigen.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos