Polizei löst Versammlung auf Nicht angemeldete Corona-Demo in Kelheim

Die Polizei musste am Mittwochabend eine nicht angemeldete Corona-Demo in Kelheim auflösen. (Symbolbild) Foto: dpa

Am Mittwochabend musste die Polizei eine Versammlung am Ludwigsplatz in Kelheim auflösen. Bei der nicht angemeldeten Versammlung demonstrierten etwa 15 Menschen gegen die Corona-Maßnahmen. 

Nach Angaben der Polizei hatte ein Mitarbeiter der Stadt die Personengruppe gegen 19.45 Uhr bemerkt. Etwa 15 Leute hielten Transparente hoch und verteilten Flyer. Allerdings trugen sie dabei weder Schutzmasken noch hielten sie sich an den vorgeschriebenen Mindestabstand. Wie sich herausstellen sollte, war die Versammlung auch nicht angemeldet.

Als eine Polizeistreife am Ludwigsplatz eintraf, um der Sache auf den Grund zu gehen, trennte sich die Gruppe der Demonstrations-Teilnehmer und ging in verschiedene Richtungen davon. So konnten lediglich noch von sieben Teilnehmern die Personalien festgestellt werden. Bei einem davon handelte es sich um einen 47-jährigen Mann, in dessen Rucksack eine geladene Nagelpistole gefunden wurde. Waffenähnliche Gegenstände sind jedoch bei Demonstrationen verboten. Daher muss sich der Mann nun wegen einem Vergehen nach dem Versammlungsgesetz verantworten. Die Nagelpistole wurde von der Polizei beschlagnahmt. 

Zusätzlich kommen auf den 47-Jährigen und die anderen kontrollierten Teilnehmer Anzeigen wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz zu. Ein Initiator der Versammlung konnte nicht ausfindig gemacht werden. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading