Plattling Neuer Alltag im Altenheim - Besuche weiterhin verboten

Bewohnerin Lieselotte Glas konnte am vergangenen Freitag mit ihrem Sohn und ihrer Enkelin via Facetime videotelefonieren und hatte dadurch die Möglichkeit zum ersten mal ihren acht Wochen alten Urenkel zu sehen. Foto: Heim

Seit Wochen dürfen die Alten- und Pflegeheime in Bayern keine Besucher hereinlassen. Schließlich handelt es sich bei den Bewohnern um die Risikogruppe, die durch die aktuellen Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung geschützt werden sollen. Doch wie sieht derzeit der Alltag der Bewohner in den Heimen aus?

"Wir führen momentan mitunter Einzelbetreuung in den Zimmern durch. Das heißt, dass wir die Bewohner einzeln im Zimmer besuchen und Gespräche führen, Gedächtnistraining, Wahrnehmungsförderungen und so weiter anbieten", erklärt Sozialbetreuerin im BRK Senioren- und Pflegeheim im Isarpark Plattling, Pedra Ungar.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 21. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading