Plattling Es findet sich kein neuer Wirt für den Bischofshof

Nur zwei Wohnungen im Obergeschoß sind aktuell vermietet und zwei Vereine sind noch im Bischofshof beheimatet. Foto: Konrad Kellermann

Die Zeit arbeitet gegen die Kolpingsfamilie und die KAB: Je länger der Bischofshof unverpachtet bleibt, umso schwieriger wird es, findet Kolpingsvorsitzender Markus Jakob.

Dennoch bleibe es das Hauptziel beider Vereine, den Bischofshof wieder zu dem zu machen, was er bis vor einigen Jahren war: Das zentrale Veranstaltungslokal in der Isarstadt und das Haus für die Vereine. Nichtsdestotrotz müsse man aber allmählich beginnen, sich Gedanken über einen Plan B zu machen.

Aufgegeben haben beide Vereine noch nicht, dass es mit einem neuen Wirt doch noch gelingen könnte. Am Wochenende gab es ein "Rama dama" im Bischofshof. Mitglieder beider Vereine machten gründlich sauber, entfernten Altlasten, die zum Teil auch von den zurückliegenden Pächtern hinterlassen worden waren.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 21. Januar 2019.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos