Ein 51-Jähriger ist am Mittwoch gegen 6.50 Uhr mit seinem VW Transporter auf der Kreisstraße REG10 gefahren, als er kurz vor Lindberg ein querendes Reh erfasste. Durch den Aufprall wurde das Tier auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo zwei Fahrzeuge nicht mehr rechtzeitig bremsen konnten. Diese fuhren beide über das tote Tier. Alle drei beschädigten Autos waren noch fahrbereit, aber es entstand ein Gesamtschaden von circa 2.000 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt und holte das tote Tier ab.