PI Vilsbiburg Verfolgungsfahrt über Kies- und Feldstraßen

Der 28-Jährige hatte auf seinem Roller die Flucht ergriffen. (Symbolbild) Foto: Rainer Jensen/dpa

In Adlkofen hat am Freitag ein Rollerfahrer offenbar versucht, vor der Polizei zu flüchten. Die skurrile Verfolgungsjagd endete, als der Rollerfahrer wegen des holprigen Untergrunds absteigen und zu Fuß weiter flüchten musste.

Am Freitag gegen 23 Uhr wollten Beamte der Polizei Vilsbiburg eine allgemeine Verkehrskontrolle bei einem Rollerfahrer in Adlkofen durchführen. Der 28-jährige Fahrer des Gefährts versuchte jedoch zu fliehen und fuhr über Kies- und Feldstraßen davon. Als er an einer befestigten Straße ankam, konnten die Beamten den Fahrer in Engkofen jedoch zur Seite drängen, sodass er in eine angrenzende Wiese einfuhr. Diese war so holprig, dass der Rollerfahrer von seinem Fahrzeug sprang und zu Fuß flüchten wollte. Allerdings konnte er nach nur wenigen Metern eingeholt und gestellt werden. Die Gründe für die Flucht konnten dann schnell geklärt werden. Der Roller erreicht eine höhere Geschwindigkeit als angegeben, der Fahrer ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und aufgrund der höheren Geschwindigkeit wird die Steuer zum Teil hinterzogen. Außerdem stand der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Der Roller wurde im Anschluss sichergestellt und der Fahrer zur Blutentnahme in ein nahegelgenes Krankenhaus gebracht. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, sowie ein Vergehen nach der Abgabenordnung.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading