Frau kann Betrug gerade noch stoppen

Über eine E-Mail ist eine 53-jährige Frau auf eine Online-Bestellung aufmerksam geworden, die über ihr Konto bei einer Online-Plattform getätigt worden war. Ein 23-jähriger Mann hatte auf bislang unbekannte Art und Weise das Konto der Geschädigten gehackt und einen Computerprozessor im Wert von 396 Euro bestellt. Anschließend änderte er die Lieferadresse auf seinen Namen. Der Postversand konnte durch das schnelle Handeln der Frau gestoppt werden, die den Fall unverzüglich einem Mitarbeiter der Online-Plattform meldete. Um weiteren Missbrauch zu vermeiden, wurde das Konto der 53-Jährigen gesperrt. Gegen den jungen Mann läuft ein Strafverfahren wegen Betrugs und Ausspähens von Daten.