PI Eggenfelden Unfall nur vorgetäuscht

Hier lesen Sie Meldungen der PI Eggenfelden (Symbolbild). Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild/dpa

Am Mittwoch hat ein 19-jähriger Wurmannsquicker bei der Eggenfeldener Polizei wegen einer vermeintlichen Unfallflucht Anzeige erstattet. Angeblich sei ihm am Schellenbruckplatz ein Unbekannter gegen den Wagen gefahren, als er selbst gerade ausparken wollte. Jedoch passte die Schilderung nicht zu dem Schaden am Wagen. Darauf angesprochen wurde der Mann nervös und gab schließlich zu, dass er gelogen hat. Er sei selbst mit seinem Wagen gegen eine Straßenlaterne in der Mertseestraße in Eggenfelden gefahren. An der Straßenlaterne entstand ein Schaden von rund 100 Euro. Da der 19-jährige den Verkehrsunfall nicht sofort gemeldet hat und dann auch noch versuchte, den Schaden an seinem Auto einem anderen in die Schuhe zu schieben, muss er sich nun wegen Vortäuschen einer Straftat und unerlaubtem Entfernens vom Unfallort verantworten.

Lesen Sie eine weitere Meldung der PI Eggenfelden auf der Folgeseite.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading