Pfeffenhausen Vorwürfe gegen Geschäftsführung von Brandl Maschinenbau

Ende April wird das Werk in Pfeffenhausen geschlossen. Foto: ak

Der Schock sitzt tief - auch einen Monat nachdem die Brandl Maschinenbau GmbH und Co. KG die Werksschließung in Pfeffenhausen bekanntgegeben hat.

Zwar sei ihnen bewusst gewesen, dass die Firma wirtschaftliche Probleme habe - mit einer Schließung habe trotzdem keiner gerechnet, erzählen Mitarbeiter. Noch bis Ende April sind sie in Pfeffenhausen beschäftigt. Ob und wie es danach beruflich weitergeht, ist gerade für viele Ältere unklar.

"Viele laufen herum wie gerädert", beschreibt es ein Mitarbeiter. Die Mitteilung, dass das Werk geschlossen wird, sei für die 120 Mitarbeiter unvorhergesehen gekommen. Erst eine Stunde und 15 Minuten vorher ...

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 24. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 24. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading