War es im Frühling das Sturmtief "Sabine", das den einen oder anderen Baum entwurzelt hatte, so hat der letzte Wind jetzt auch noch einige dürre Äste im Stadtwald abgebrochen. Damit diese nicht zur Gefahr für Spaziergänger werden können, hat Förster Marko Ambos eine Verkehrssicherungsmaßnahme angeordnet.

"Der Einschlag im Frühling ging hauptsächlich die Eschen an," wie er dem Osterhofener Anzeiger gegenüber informiert. Das hier ist jetzt die zweite Maßnahme nach einem Windbruch. Jetzt sind auch gesunde Buchen betroffen...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 08. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.