Oberliga Playoffs EVL gewinnt auch erstes Final-Spiel in Tilburg

Der EV Landshut um Goalie Patrick Berger war im ersten Finale in Tilburg erfolgreich. Foto: imago/Archiv

Der EV Landshut hat das erste Finalspiel der Oberliga-Playoffs bei den Tilburg Trappers mit 4:1 gewonnen.

Nach dem Aufstieg soll auch der Meistertitel her. Das war die klare Ansage des EV Landshut vor dem Start in die Finalserie. Und im ersten Spiel haben die Niederbayern diese Ambitionen eindrucksvoll unterstrichen. Mit 4:1 setzte sich der EVL bei Serienmeister Tilburg Trappers durch und ging damit in der Best-of-five-Serie mit 1:0 in Führung.

Marc Schmidpeter und Max Forster brachten den EVL in Drittel eins mit 2:0 in Führung, Miloslav Horava erhöhte im Mittelabschnitt auf 3:0. Zwar gelang den Holländern in Überzahl in Person von Max Hermens der Treffer zum 3:1 aus EVL-Sicht. Doch per Empty-Net-Treffer in der Schlussminute machte wiederum Forster den Auswärtssieg des EVL perfekt.

Weiter geht's am Mittwochabend mit dem zweiten Final-Spiel (19.30 Uhr), das dieses Mal im Landshuter Eisstadion am Gutenbergweg ausgetragen wird. Mit einem weiteren Sieg könnte der EV Landshut nach dem feststehenden Aufstieg auch einen weiteren Schritt in Richtung Meistertitel machen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading