Nürnberg Entensterben: Hitze verursacht Faulgase

Nürnberg (dpa/lby) - In Nürnberg sind in den vergangenen Wochen vermehrt Enten gestorben oder erkrankt. Verantwortlich dafür könnte die Hitze kombiniert mit Futterresten sein, wie der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg am Montag mitteilte. Die toten Enten am Eibacher Forstweiher seien geborgen worden und würden nun untersucht. Giftige Faulgase am Weihergrund seien vermutlich die Todesursache gewesen.

Diese entstehen demnach während langer Hitzeperioden, wenn Bakterien Futterreste zersetzen, die auf den schlammigen Weihergrund abgesunken seien. Mit diesen kommen die Wasservögel beim Gründeln dann in Kontakt und sterben. Der Servicebetrieb ruft deshalb alle Menschen dazu auf, Wasservögel nicht zu füttern.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading