NHL Siege für Draisaitl, Kahun, Sturm und Greiss

Leon Draisaitl (weißes Trikot) erzielt in dieser Szene den Treffer zum zwischenzeitlichen 3:1 für die Edmonton Oilers. Foto: imago

Leon Draisaitl trug zum Erfolg seiner Edmonton Oilers einen Treffer bei. Dominik Kahun und Ex-Bundestrainer Marco Sturm gewannen in der NHL nach Verlängerung beziehungsweise Penaltyschießen.

Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers in der nordamerikanischen NHL nach zuletzt sechs Niederlagen in Folge wieder einen Sieg verbucht. Die Kanadier konnten sich am Donnerstag (Ortszeit) mit 4:1 (1:0, 1:0, 2:1) gegen die Minnesota Wild durchsetzen. Der 23-jährige Draisaitl erzielte das zwischenzeitliche 3:1 in der 46. Minute. Es war sein 32. Treffer der laufenden Saison.

Landsmann Tobias Rieder blieb ohne Scorer-Punkt beim Auswärtserfolg. Mit 53 Zählern aus 54 Spielen liegt Edmonton weiterhin hinter den Playoff-Plätzen in der Western Conference. Der Rückstand des Teams auf den zweiten Wildcard-Platz beträgt aktuell zwei Punkte.

30 Paraden: Greiss überzeugt

Nationaltorhüter Thomas Greiss und die New York Islanders gewannen gegen die New Jersey Devils mit 2:1 (1:1, 0:0, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen. Der 33-jährige Füssener überzeugte mit 30 Paraden. Der Landshuter Tom Kühnhackl stand erneut nicht im Aufgebot der New Yorker.

Dominik Kahun und die Chicago Blackhawks feierten mit einem 4:3 (2:0, 1:2, 0:1, 1:0) nach Verlängerung gegen die Vancouver Canucks den sechsten Sieg hintereinander. Der 23-jährige Kahun blieb ohne Zählbares.

Ohne Nationaltorhüter Philipp Grubauer mussten sich die Colorado Avalanche gegen Titelverteidiger Washington Capitals mit 3:4 (0:1, 1:1, 2:1, 0:1) nach Verlängerung geschlagen geben. Der 27-jährige Rosenheimer kam nicht zum Einsatz.

Marco Sturm jubelt nach Penaltyschießen

Die Anaheim Ducks zogen ohne Korbinian Holzer bei den Ottawa Senators klar mit 0:4 (0:1, 0:1, 0:2) den Kürzeren. Der 30-jährige Münchener verpasste sein zweites Spiel in Serie aus persönlichen Gründen.

Ex-Bundestrainer Marco Sturm und die Los Angeles Kings besiegten die Philadelphia Flyers mit 3:2 (1:0, 1:1, 0:1, 1:0) nach Penaltyschießen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading