Neutraubling Schlechte Zahlen: Krones und die Plastikdebatte

Auskunft zur Lage von Krones gaben (v. l.): Finanzvorstand Michael Andersen, Vorstandsvorsitzender Christoph Klenk und Aufsichtsratsvorsitzender Volker Kronseder. Foto: gib

Die Krones AG ist mit ihrem Profit im Geschäftsjahr 2018 nicht zufrieden. Zwar wuchs der Umsatz um rund vier Prozent auf 3,85 Milliarden Euro.

Doch weil die Kosten für Material und Personal stiegen, ging das Ergebnis vor Steuern um 21 Prozent auf 204 Millionen Euro zurück. Bei der Aktionärs-Hauptversammlung am Mittwoch in Neutraubling kamen kritische Fragen zum Thema Plastikverbrauch auf.

Vorstandsvorsitzender Christoph Klenk begann mit den guten Nachrichten: "Krones hat eine sehr gute Marktposition und ist ein gesundes und starkes Unternehmen." Zudem profitiere der Abfüllanlagenhersteller von langfristigen Megatrends: Die Weltbevölkerung steige und die Mittelschicht wachse - sodass immer mehr Menschen zu abgepackten Lebensmitteln greifen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 06. Juni 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 06. Juni 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading