Neustadt an der Donau Mitgehört: Junger Mann verhindert möglichen Überfall

Die Polizei konnte einen möglichen Überfall verhindern. (Symbolbild) Foto: dpa

Am Dienstag konnte ein junger Mann in Neustadt ein verdächtiges Gespräch mithören. Weil er die Polizei informierte, konnte ein möglicher Überfall auf einen Geschäftsmann verhindert werden. 

Der 28-Jährige hörte die Unterhaltung von mehreren jüngeren Männern mit, die offensichtlich einen Überfall auf einen Geschäftsmann planten. Er verständigte die Polizei. Die Beamten konnten daraufhin einen anderen 28-Jährigen aus Neustadt an der Donau ermitteln. Der Mann war einem 62-jährigen Geschäftsmann – möglicherweise das Opfer des potenziellen Überfalls – beim Verlassen seines Betriebes mit einer leeren Bierflasche in der Hand gefolgt. Er wurde von Beamten der Operativen Ergänzungsdienste Landshut nach kurzer Flucht gegen 23.40 Uhr vorläufig festgenommen.

Unterstützt durch Beamte der Operativen Ergänzungsdienste aus Ingolstadt und der Polizeiinspektion Kelheim konnten drei weitere Personen ermittelt und noch in der Nacht auf Mittwoch zur Polizeiinspektion gebracht werden. Es handelte sich dabei um einen 15-Jährigen und um zwei Frauen im Alter von 17 und 18 Jahren aus Neustadt an der Donau. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden sie nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Kripo Landshut führt in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg die weiteren Ermittlungen durch.

Ein Ermittlungsverfahren wurde zusätzlich gegen die Mutter des 15-Jährigen wegen Beleidigung eingeleitet. Sie sollte ihren Sohn auf der Dienststelle abholen. Nachdem ihr die Beamten den Sachstand erläutert hatten, verließ sie mit einer Beleidigung die Polizeiinspektion.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading