Neustadt an der Donau Fahranfänger (18) bei Unfall schwer verletzt

Das Auto des jungen Mannes wurde bei dem Unfall komplett zerstört. Feuerwehr, Polizei und ein Rettungshubschrauber waren an der Unfallstelle. Foto: vifogra

Am Freitagabend ist es in der nähe von Neustadt an der Donau im Landkreis Kelheim zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein 18-jähriger Fahranfänger schwer verletzt wurde. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Gegen 18.30 Uhr war der 18-Jährige aus dem Landkreis Kelheim laut Polizei mit seinem Audi auf der Ortsverbindungsstraße von Bad Gögging nach Sandharlanden unterwegs, als er aus bisher unbekannten Gründen nach links von der Straße abkam. Er prallte dort gegen einen Baum und schleuderte zurück auf die Fahrbahn, wo er mit dem Ford eines 24-Jährigen aus dem Landkreis zusammenstieß. 

Der Fahranfänger wurde durch die Wucht des Aufpralls in seinem Wagen eingeklemmt und musste durch Feuerwehrkräfte befreit werden. Der junge Mann erlitt schwere, aber glücklicherweise nicht lebensgefährliche Verletzungen. Er musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Regensburger Krankenhaus gebracht werden.

Der Ford-Fahrer und seine 25-jährige Beifahrerin wurden nur leicht verletzt und zur näheren Untersuchung mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Autos entstand Totalschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Sie mussten abgeschleppt werden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading