Fürstenzell Sprinterfahrer stirbt bei Unfall auf der A3

, aktualisiert am 26.12.2019 - 13:45 Uhr
Ein Mann ist am zweiten Weihnachtsfeiertag bei einem Unfall auf der A3 im Landkreis Passau ums Leben gekommen (Symbolbild). Foto: Fredrik von Erichsen/dpa

Bei einem Unfall auf der A3 im Landkreis Passau ist am frühen Donnerstagmorgen eine Person getötet worden. Die Autobahn in Fahrtrichtung Österreich war am Vormittag mehrere Stunden lang gesperrt.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge war gegen 4.30 Uhr ein Sprinter mit Anhänger auf der A3 zwischen den Anschlussstellen Passau-Süd und Pocking ins Schleudern geraten und schließlich auf der Fahrbahn liegen geblieben. Ein Autofahrer, der hinter dem Sprinter auf der Autobahn Richtung Österreich unterwegs war, stieß gegen das Fahrzeuggespann. Danach erfasste er den Fahrer des Sprinters, der in der Zwischenzeit ausgestiegen war. Der Mann aus Bulgarien wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er noch am Morgen starb. 

Der Fahrer des anderen Autos wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Zwei weitere Menschen, die in dem Sprinter saßen, erlitten einen Schock. Sie mussten ebenfalls in eine Klinik. 

Ein Gutachter kam am Morgen an die Unfallstelle, um zu klären, wie es zu dem Zusammenstoß kommen konnte. Die Autobahn in Fahrtrichtung Österreich musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Ausfahrt Passau-Süd umgeleitet. Erst gegen Mittag war die A3 wieder frei.

Zeugen werden gebeten, sich bei der VPI Passau unter Tel. 0851/9511-521 zu melden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading