Nandlstadt Zwei "Wuide" und ein Kultstück

Mitwirkende und Initiatoren des "Brandner Kaspars" stellten in der Hopfenhalle das Großprojekt vor. Foto: Hainzinger

"Da solls rund geh" - Helmut Schranner "scharrt" schon, wenn es um sein neues Großprojekt geht: Das Kultstück "Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben" wird nächstes Jahr in der Hopfenhalle aufgeführt.

Anlass sind die Jubiläen der Schranner'schen Musikschule und der "Holledauer Musikanten". Am Donnerstag stellte Schranner die Pläne für die Theateraufführungen, deren Erlös gespendet wird, mit Markus Münsterer und Wolfgang Leuschner von "Wir helfen heilen e.V." vor. Der Verein stemmt die Finanzierung und Sponsorensuche. Zur Präsentation waren auch viele Darsteller, die bei den 14 geplanten Aufführungen zwischen dem 2. April (Premiere) und dem 25. April 2020 spielen werden, gekommen. Viele kennt man von den Holledauer Musical- und Theaterbühnen: Den "Brandner" wird Anton Wiesheu spielen, die "Marei" Laura Albrecht. Den "Boandlkramer" spielt Helmut Schranner. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Juli 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 13. Juli 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading