Nach Strich und Faden Stadttheater Landshut näht Mundschutz für Pflegepersonal

Die fünf Näherinnen des Stadttheaters sind gerade ebenso am Nähen von Mundschutzmasken (links), wie die beiden der Förderer, die von ehrenamtlichen Fundusmitarbeiterinnen unterstützt werden. Foto: Wiedmann/Mausz

"An die Nähmaschinen wer nähen kann !" - mit diesem Satz forderte Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger vor gut einer Woche per Facebook-Posting Privatpersonen wie Professionelle dazu auf, Mundschutzmasken selbst zu nähen. Die Masken, die besonders medizinisches Personal in Krankenhäusern, Arztpraxen und Altenheimen derzeit brauchen, sind in der Corona-Krise rar.

Um Abhilfe zu schaffen, vermeldete der Wirtschaftsminister kürzlich, er habe mehrere Rollen Stoff für Landkreise und Kommunen organisiert, die vor Ort aber selbst zu Masken genäht werden müssten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading