Nach Streit in Passau Mit Messer auf Kontrahenten eingestochen

Am vergangenen Freitag kam es in der Passauer Innenstadt zu Streitigkeiten zwischen mehreren Personen. Ein Beteiligter stach mit einem Messer zu. (Symbolbild) Foto: imago/Emil Umdorf

Am Freitagnachmittag kam es in der Passauer Innenstadt zu Auseinandersetzungen zwischen mehreren Personen. Ein Beteiligter sprühte mit einem Pfefferspray, ein anderer stach mit einem Messer zu. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Am vergangenen Freitag gegen 16 Uhr ereignete sich im Bereich eines Parkhauses in der Nikolastraße in Passau eine Auseinandersetzung mit mehreren Personen, die zwei Gruppen zugeordnet werden können. Im Verlauf dieses Aufeinandertreffens sprühte ein 17-Jähriger aus Vilshofen mit einem Pfefferspray in Richtung der anderen Gruppe, die aus drei Männern bestand. Der Vilshofener flüchtete anschließend, konnte aber von zwei Personen eingeholt werden. Es kam dann erneut zur Auseinandersetzung, die der 17-Jährige letztendlich entkommen konnte.

Zwischenzeitlich kehrte ein 40-jähriger Passauer, der zuvor noch an der ersten Auseinandersetzung beteiligt war und mit dem Pfefferspray angegriffen wurde, nach kurzer Zeit zum Parkhaus zurück. Dort traf er wiederum auf Personen der gegnerischen Gruppe.

Hier schlug und stach er schließlich mit einem Messer auf einen anderen 17-Jährigen ein. Dieser zog sich dabei Verletzungen zu. Eine zufällig vorbeikommende Streife der Polizei Passau bemerkte den Messerangriff und nahm den Angreifer an Ort und Stelle fest, sodass es zu keinen weiteren Angriffen mehr kommen konnte.

Die Kriminalpolizei Passau hat in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Passau die Ermittlungen gegen den 40-Jährigen aufgenommen. Unter anderem wegen des Verdachts einer gefährlichen Körperverletzung. Es werden zudem mehrere Verfahren gegen andere beteiligte Personen, unter anderem gegen den 17-Jährigen, wegen des Angriffs mit Pfefferspray, geführt.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading