Nach Busch-Abgang EV Landshut verpflichtet Julian Kornelli

Geht künftig für den EV Landshut auf Torejagd: Julian Kornelli. Foto: GEPA pictures/imago

Der EV Landshut hat auf den Abgang von Sebastian Busch reagiert und Angreifer Julian Kornelli verpflichtet.

Julian Kornelli verstärkt den EV Landshut. Der Stürmer kommt von ICEHL-Klub Villacher SV in die Dreihelmestadt und hat einen Einjahresvertrag beim EVL unterschrieben. "Als nach der Vertragsauflösung von Sebastian Busch ein Platz im Kader frei wurde, hat sich Axel bei mir gemeldet und mir gesagt, dass er mich gerne verpflichten möchte und mir erklärt, welche Rolle ich einnehmen soll", wird der Neuzugang in der Pressemitteilung zum Transfer zitiert. "Das Konzept beim EVL hat mich voll überzeugt. Ich denke, dass wir auf dem Papier wirklich eine sehr starke Mannschaft haben."

Axel Kammerer, Sportlicher Leiter des EV Landshut sagt zum Transfer: "Ich kenne Julian in der Tat schon sehr lange. Er hat zuletzt in der ICEHL auf hohem Niveau gespielt und passt genau in unserer Anforderungsprofil, nachdem uns mit Sebastian Busch ein Center verlassen hat." Kornelli sei ein Teamplayer, hochmotiviert und habe eine klare Rolle, die er einnehmen soll.

Alte Bekannte: Kammerer und Kornelli

Der neue Landshuter Stürmer sowie der Sportliche Leiter kennen sich laut Vereinsmitteilung schon lange. Demnach hat Kammerer Kornelli zuerst als Fußballer in der F-Jugend beim SC Reichersbeuern trainiert und war später Kornellis Coach in der Oberliga-Mannschaft der Tölzer Löwen.

Der ehemalige deutsche Junioren-Nationalspieler wagte vor drei Jahren den Sprung von seinem Heimatverein in die DEL und stand zwei Jahre bei den Schwenninger Wild Wings unter Vertrag, für die er insgesamt 68 Spiele in der höchsten deutschen Spielklasse absolvierte. Mit Schwenningens Kooperationspartner Ravensburg Towerstars gewann Kornelli 2019 die DEL2- Meisterschaft und kam in zwei Spielzeiten auf 39 Begegnungen (zwei Assists/drei Tore). In der zurückliegenden Spielzeit ging der Linksschütze für den Villacher SV aufs Eis. Mit den Kärntnern kam er bis ins Halbfinale und verbuchte in 52 Begegnungen zwei Treffer und sieben Assists.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading