Mitarbeiter angezeigt Paket-Frust in Erding: Fahrer sollen Pakete unterschlagen haben

Weil sie sich zahlreiche Pakete, die sie ausfahren sollten, selbst unter den Nagel gerissen haben sollen, sind drei Paketfahrer aus Ungarn von ihrem Chef angezeigt worden. Die Paketfahrer haben sich zwischenzeitlich aus dem Staub gemacht.

Am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr hat ein 34-jähriger Subunternehmer aus dem Landkreis Freising Anzeige bei der Polizei Erding gegen drei seiner Angestellten erstattet. Die Männer im Alter von 22, 25 und 26 Jahren waren als Paketzusteller für den 34-Jährigen tätig.

Am Samstag war aufgeflogen, dass die drei Männer aus Ungarn diverse Pakete, die sie hätten zustellen sollen, bei Seite geschafft und den Inhalt geklaut hatten. Bei den sofort eingeleiteten Ermittlungen der Polizei Erding stellte sich heraus, dass die drei Täter mindestens 36 Pakete verschiedenster Paketdienstleister unterschlagen und den Inhalt selbst behalten hatten.

Die geöffneten Pakete, bei denen die Paketfahrer zum Teil Zustellvermerke vorgetäuscht hatten, wurden als Beweismittel sichergestellt und bei der PI Erding asserviert. Zwei Zustellfahrzeuge wurden durchsucht. Auch darin fanden die Beamten geöffnete Pakete und stellten sie sicher.

Die Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Erding hat die weiteren Ermittlungen übernommen, die Auswertung der geöffneten Pakete sowie die Ermittlung der Geschädigten dauert noch an. Nach den drei Beschuldigten, die auf der Flucht sind, wird gefahndet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading