Mit 250 Sachen geblitzt B20-Raser von Ascha gefunden und bestraft

Der tschechische Geschwindigkeits-Junkie war mehr als 150 km/h zu schnell, als es "Klick" machte. (Symbolbild) Foto: Patrick Seeger/dpa

Bereits Mitte Oktober wurde in der Nähe von Ascha (Landkreis Straubing-Bogen) ein tschechisches Auto mit stolzen 250 km/h "geblitzt" – bei erlaubten 100. Beamte der Polizeiinspektion Bad Kötzting konnten den Raser jetzt ausfindig machen.

Wie bereits im Oktober berichtet, maß die Verkehrspolizei Deggendorf am späten Abend des 16. Oktober auf der B 20 bei Ascha einen tschechischen Raser mit über 250 km/h, wo eigentlich gerade einmal 100 erlaubt sind.

Der unverantwortliche Autofahrer konnte jetzt gefunden werden: Nach aufwändigen Ermittlungen trafen Beamte der Polizeiinspektion Bad Kötzting den Tschechen in der Arbeit an  und konnten ihn mit Hilfe des Blitzer-Fotos eindeutig identifizieren.

Der junge Mann wollte sich nicht zur Sache äußern. Er muss nun mit einem Höchstsatz-Bußgeld von 600 Euro und zwei Punkten in Flensburg rechnen. Was ihn allerdings weitaus mehr ärgern dürfte: Er wird wohl drei Monate auf sein High-Speed-Gefährt verzichten müssen – denn mit der Geldbuße wurde auch ein Fahrverbot verhängt.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading