Das Ende des Ersten Weltkriegs lag erst gut drei Jahre zurück und die Inflation steuerte unaufhaltsam ihrem Höhepunkt entgegen. Diese Umstände fanden natürlich auch im Alltagsleben der Menschen im Dorf am Regen ihren Niederschlag.