Ein erster und ein dritter Preis, dazu zwei Sonderpreise - das ist die Ausbeute der naturwissenschaftlichen Forscher des Burkhart-Gymnasiums, die beim Regionalentscheid von "Jugend forscht" und "Schüler experimentieren" an der Uni Passau Anfang März gemacht wurde. Die Lehrkräfte Elisabeth Fischer und Andreas Grenzinger zeigten sich sehr stolz auf ihre zwölf Wahlfach-Schüler und die fünf erarbeiten Projekte.

Nachdem sie seit Beginn des Schuljahres an Fragen wie "Kann man einen Fructose-Schnelltest entwickeln, sodass von der Unverträglichkeit Betroffene ihr Essen selbst auf Fructose testen können?", "Gibt es einen Raketentreibstoff auf Basis von Haushaltszucker?" und "Kann der Plastikanteil in Windeln durch den Einsatz eines biologischen Trockenmittels verringert werden?" getüftelt hatten, machten sich zwölf junge Naturwissenschaftler und ihre Lehrkräfte aus dem Wahlfach zuversichtlich auf zur Universität Passau, um dort am niederbayerischen Regionalentscheid von "Jugend forscht", für Schüler unter 14 Jahren von "Schüler experimentieren" teilzunehmen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. März 2018.