Die Psychiatrie im Nationalsozialismus ist ein dunkles Kapital deutscher Geschichte. Jahrelang tat man sich mit der Aufarbeitung schwer, auch im Bezirksklinikum Mainkofen.

Doch schon seit einigen Jahren ist der Umgang mit dieser Vergangenheit offener geworden, die 2014 fertiggestellte Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus ist der beste Ausweis dafür. Doch diese Gedenkstätte ist nicht Alibi, sie gehört zum festen Bestandteil bei Führungen durch das Klinikum. Wie groß das Interesse an diesem Kapitel der Vergangenheit ist, zeigte kürzlich auch der Thementag "Psychiatrie im Nationalsozialismus". Was als kleine Veranstaltung mit dem Studiengang Pflegepädagogik an der TH Deggendorf angedacht wurde, wurde zur Großveranstaltung mit über 160 Teilnehmern, die auch aus Freising, Regensburg und Passau anreisten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. Juli 2017.