Loiching Petition gegen Castorenzwischenlagerung

Die Bürgermeister Peter Eisgruber-Rauscher (links) und Günter Schuster (rechts) übergeben weitere Unterschriftenlisten an ihren Niederaichbacher Kollegen Josef Klaus. Foto: Redaktion Dingolfing

Bürgermeister Josef Klaus aus der Gemeinde Niederaichbach ist Optimist, zugleich aber auch Realist. Bei der Übergabe weiterer Unterschriftenlisten gegen die Zwischenlagerung von Castoren mit hochradioaktiven Abfällen beim KK Isar meinte er: "Wir hoffen, aber es wird schwierig" Die Bürgermeister Günter Schuster (Loiching) und Peter Eisgruber-Rauscher (Marklkofen) haben am Donnerstag im Loichinger Rathaus neue Unterschriftenlisten übergeben und damit seine Initiative nachdrücklich unterstützt.

Bekanntlich war Ende Februar der Zeitraum zur Unterzeichnung der Petition gegen die Zwischenlagerung von rund einem halben Dutzend Castoren im Kernkraftwerk Isar abgelaufen. Ziel dieser Aktion, die Niederaichbachs Bürgermeister Josef Klaus Mitte Oktober des vergangenen Jahres initiiert hatte, ist es, zu verhindern, dass aus dem Zwischenlager für Castoren ein Endlager entsteht, sollten beispielsweise an den Castoren Probleme auftreten. Ein Weitertransport in das derzeit einzig dafür mögliche Lager Gorleben wäre damit unmöglich. Stolz kann Klaus allemal sein. Bei einem Treffen mit seinen Loichinger und Marklkofener Bürgermeisterkollegen übergaben diese weitere Unterschriftenlisten. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 01. März 2019.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading