Liveticker zum Nachlesen 5:2! Straubing schlägt Nürnberg im Tiger-Duell

Lieferten sich einen Fight: Straubings Stephan Daschner (rechts) und Nürnbergs Will Acton. Foto: fotostyle-schindler.de

Auch im zweiten Heimspiel des neuen Jahres steht für die Straubing Tigers ein Derby an. Die Nürnberg Ice Tigers sind am Sonntag (17 Uhr) in Straubing zu Gast. idowa berichtet live aus dem Eisstadion am Pulverturm.


 

Straubing Tigers - Ice Tigers Nürnberg 5:2

Tore: 0:1 (3:47) Acton (Alanov, Brown), 1:1 (18:19) Schütz (Connolly), 2:1 (19:56) Brandt (Connolly, Schütz), 3:1 (40:22) Laganiere (Balisy), 3:2 (41:27) Brown (Schwartz), 4:2 (43:25) Williams (Laganiere), 5:2 (45:11) Connolly (Schütz, Williams)

Nach dem Spiel: Damit verabschieden wir uns von dieser Stelle, wünschen Ihnen noch einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche.

Nach dem Spiel: Die Straubing Tigers feiern den nächsten Heimsieg und fahren im bayerischen Derby gegen die Ice Tigers aus Nürnberg einen verdienten 5:2-Heimerfolg ein. Der Spielbericht mit den Bildern von der Partie folgt zeitnah bei idowa.

60. Minute: Das war's! Die Straubing Tigers gewinnen mit 5:2 gegen die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg.

59. Minute: Die letzten beiden Spielminuten laufen. Die Tigers-Fans dürfen langsam in den Feiermodus schalten.

57. Minute: Das Spiel plätschert mehr oder weniger so vor sich hin. Das dürfte der nächste Heimsieg für die Straubing Tigers werden. Und das auch völlig verdient.

52. Minute: Es scheint so, als hätten sich die Gäste schon mehr oder weniger ergeben. Viel kommt da zumindest nicht mehr.

50 Minute: Von Nürnberg kommt aktuell nichts, vielmehr spielen die Tigers weiter nach vorne.

48. Minute: Diese Führung hier ist schon mehr als die halbe Miete für die Tigers. Nürnberg müsste sich ordentlich strecken, um noch einmal zurückzukommen.

46. Minute: Mit diesem Gegentor wechseln die Franken auch ihren Torhüter aus. Treutle geht vom Eis, Langmann hütet dafür ab sofort das Gäste-Tor.

46. Minute: TOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Die Tigers nutzen das Powerplay. Williams schießt, Treutle lässt abprallen, aber Schütz ist da, stochert den Puck vors Tor und Connolly muss diesen nur noch reinschießen.

44. Minute: Und kurz darauf gibt's die nächste Strafe. Nürnbergs Buck muss aufs Sündenbankerl wegen Haltens.

44. Minute: TOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Laganiere schickt Williams auf die Reise und der trifft mit einem Schuss in den Winkel. Stark gemacht!

44. Minute: Straubing ist wieder komplett.

43. Minute: Zwischendurch gibt's die offizielle Zuschauerzahl: 4.707.

42. Minute: TOR FÜR NÜRNBERG! Der Pulverturm tobt. Die Tigers-Fans hatten eine Strafe gegen die Gäste gesehen. Die Schiedsrichter gaben nichts, Schwartz spielte vors Tor und Brown drückte die Scheibe über die Linie.

42. Minute: Mulock kommt zurück aufs Eis, es ist aber nur ein fliegender Wechsel auf der Strafbank, denn nun muss runter. Damit noch 48 Sekunden doppelte Unterzahl.

41. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Die besten Antworten gibt man immer noch auf sportlichem Weg. Balisy erobert die Scheibe, Laganiere schließt ab. Die Tigers erhöhen auf 3:1 - und das in doppelter Unterzahl. Stark!

41. Minute: Das letzte Drittel läuft. Für Spannung sorgt hier alleine schon der Spielstand. Noch 1:10 Minute sind die Gäste in doppelter Überzahl. Gelingt ihnen in dieser der Ausgleich?

2. Drittelpause: Emotional geht das zweite Drittel zu Ende. Die Schiedsrichter werden mit einem Pfeifkonzert in die Kabine begleitet. Die Tigers führen verdient mit 2:1. Zu Beginn des SChlussabschnitts haben die Gäste aber 1:10 Minute doppelte Überzahl. Wenn's weiter geht, melden wir uns an dieser Stelle wieder zurück.

40. Minute: Der Pulverturm tobt. Gegenstände fliegen auf das Eis, dazu gibt es "Schieber"-Rufe und noch weitere - nicht zitierfähige - Rufe. Das muss doch - bei allem Verständnis für Emotionen - nicht sein.

40. Minute: Eine halbe Sekunde vor dem Ende des Drittels wird's nochmal hitzig hier im Eisstadion. Die Tigers hätten gerne eine Strafe gegen die Gäste gesehen. Stattdessen muss Straubings Connolly wegen Unsportlichen Verhaltens raus. Damit 1:11 Minute doppelte Überzahl.

40. Minute: Balisy hat bei einem Konter nach Laganiere-Zuspiel die große Chance, setzt die Scheibe aber neben das Tor.

40. Minute: Die erste Strafe gegen Mulock ist abgesessen, bislang bekamen die Tigers es gut verteidigt. Die Franken machen aber gut Druck. Noch zwei Strafminuten stehen auf der Uhr.

38. Minute: Jetzt gibt's eine Strafe gegen die Tigers. Mulock muss runter und zwar für 2+2 Minuten. Einmal wegen Beinstellen und einmal wegen Hakens.

37. Minute: Die Tigers haben eine Konterchance, nach zwei Checks hätten die Fans hörbar gerne einen Pfiff gehört, dieser bleibt aber aus und auf der Gegenseite haben die Gäste eine Abschlusschance.

35. Minute: Jetzt mal wieder eine Chance für die Gäste - und die hat es in sich. Acton hat eigentlich das leere Tor vor sich, trifft den Puck aber nicht sauber und so geht er neben das Tor.

33. Minute: Von den Gästen kommt hier aktuell sehr wenig. Auf Tigers-Seite hatte Balisy gerade eine gute Abschlusssituation, brachte den Puck aber nicht aufs Tor.

30. Minute: Die Tigers sind auch dieses Mal gefährlich, ein Tor wird's aber dieses Mal nicht. Alanov ist zurück auf dem Eis.

28. Minute: Kaum sind auch die Tigers wieder komplett, dürfen sie gleich wieder in Überzahl ran. Die Gäste erhalten eine Bankstrafe wegen zu vieler Spieler auf dem Eis. Alanov sitzt die Strafzeit ab.

27. Minute: Die Gäste sind komplett und noch 44 Sekunden in Überzahl.

25. Minute: Keine Minute später muss aber mit Connolly auch ein Straubinger wegen Hakens runter. Damit wird nun 1:16 vier gegen vier gespielt, ehe die Gäste einen Mann mehr auf dem Eis haben.

25. Minute: Und das nächste Powerplay für die Tigers. Wieder muss Summers vom Eis - zwei Minuten wegen Beinstellens.

24. Minute: Chance für Straubing. Ziegler legt ab auf Heard, der will Treutle umkurven, bringt dann die Scheibe aber nicht im Tor unter.

22. Minute: Straubing mit weiteren Chancen, aber ohne Ertrag. Die Gäste sind wieder komplett.

21. Minute: Das zweite Drittel läuft und die Tigers sind weiterhin in Überzahl.

1. Drittelpause: Das erste Drittel ist rum. Die Straubing Tigers führen mit 2:1 gegen die Nürnberger. Nach der frühen Führung der Gäste schlugen die Tigers zum Ende des Abschnitts zweimal in Überzahl zu und drehten damit die Partie. Die Führung geht auch in Ordnung. Wir melden uns hier pünktlich zum zweiten Abschnitt wieder zurück.

20. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Vier Sekunden vor Ende des Drittels gehen die Tigers in Führung. Connolly spielt die Scheibe blind hinter sich, wo Brandt steht und zum 2:1 abzieht.

19. Minute: Gleich die nächste Strafe hinterher. Nürnbergs Summers erhält 2+2 Minuten wegen Hohen Stocks.

19. Minute: Das Tor zählt! Felix Schütz war offenbar als letztes am Puck und wird als Torschütze durchgegeben. Das Tor war für einen Tigers-Spieler auch schmerzhaft: Williams blutete nachher am Auge.

19. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE TIGERS! Oder doch nicht? Nach einer sehr unübersichtlichen Situation landet die Scheibe hinter der Linie. Die Schiedsrichter gehen aber zum Videobeweis.

18. Minute: Hier geht's grad flott hin und her. Unterbrochen wird das durch einen Pfiff der Unparteiischen. Nürnbergs Dupuis muss zwei Minuten wegen Stockschlags runter. Zweites Powerplay für Straubing.

16. Minute: Connolly spielt die Scheibe scharf vors Tor, dort verpasst Schütz aber hauchdünn.

14. Minute: Nürnberg zu Beginn mit einem sehr druckvollen Powerplay, das aber auch stark nachließ. Die Tigers jetzt wieder vollzählig.

12. Minute: Mit Mouillierat gesellt sich noch ein Tiger zu Daschner aufs Sündenbankerl. Er muss für zwei Minuten wegen Behinderung runter. Powerplay Nürnberg.

11. Minute: Jetzt geht's rund am Pulverturm. Daschner und Acton prallen in der neutralen Zone zusammen und liefern sich anschließend einen Faustkampf. Beide gehen gleichzeitig zu Boden, wir werten das dann mal als Unentschieden. Und beide wandern für 2+2+10 Minuten auf die Strafbank.

10. Minute: Die Tigers halten den Druck hoch. Gerade fuhren sie einen Angriff über ihre vierte Sturmformation, doch Zieglers Versuch wurde von den Nürnbergern entschärft. Zuvor wurde ein Schuss von Brandt leicht neben das Tor abgefälscht.

9. Minute: Powerbreak im ersten Drittel. Die Tigers haben zuletzt etwas mehr Druck gemacht, noch reichte es aber nicht für den ersten Treffer.

7. Minute: Gilbert ist zurück, damit die Gäste wieder komplett. Die Tigers konnten ihre erste Überzahl nicht nutzen.

6. Minute: Die Tigers durchaus mit Möglichkeiten, gerade aber auch die Gäste mit einem gefährlichen Unterzahl-Konter. Bassen spielt auf Schwartz, doch Vogl pariert dessen Schuss..

5. Minute: Jetzt dürfen die Tigers aber gleich in Überzahl ran, weil Gilbert wegen Haltens vom Eis muss.

4. Minute: TOR FÜR NÜRNBERG! Da ist die frühe Gäste-Führung. Alanov spielt hinter dem Tor auf Brown, der scharf vors Tor passt, wo Acton die Scheibe über die Linie drückt.

3. Minute: Die Tigers mit den ersten Chancen in der Partie. Nach einem Nürnberger Puckverlust im Aufbau kommt Schönberger zum Abschluss, dder Kapitän setzt die Scheibe aber neben das Tor.

1. Minute: Das Spiel läuft! Nürnberg hat das Eröffnungsbully gewonnen.

16.57 Uhr: Die beiden Teams sind auf dem Eis. Gleich geht's los!

16.55 Uhr: Und diese Formation soll's heute für die Tigers richten: Vogl (Huwer) - Eriksson, Acolatse; Brandt, Kohl; Schopper, Daschner - Schütz, Connolly, Turnbull; Mouillierat, Heard, Mulock; Laganiere, Balisy, Williams; Schönberger, Brunnhuber, Ziegler

16.50 Uhr: Mit dieser Aufstellung gehen die Gäste heute aufs Eis: Treutle (Langmann) - Summers, Festerling; Bender, Weber; Gilbert, Schulze - Brown, Acton, Alanov; Reimer, Buck, Fischbuch; Eder, Dupuis, Lillich; Kislinger, Bassen, Schwartz

16.45 Uhr: Die Gäste aus Franken stehen aktuell auf dem elften Tabellenplatz. Nach zuvor acht Niederlagen am Stück konnten sie am Freitag zu Hause gegen die Krefeld Pinguine wieder einmal gewinnen - hauchdünn mit 1:0 gegen die Krefeld Pinguine.

16.38 Uhr: Die Tigers haben am vergangenen Spieltag Tabellenplatz zwei abgegeben. Nachdem die Adler Mannheim am Donnerstag gegen Bremerhaven gewonnen hatten, unterlagen die Niederbayern am Freitag in Iserlohn mit 2:5.

16.30 Uhr: Servus liebe Eishockey-Freunde! Es ist wieder Derbyzeit am Pulverturm! Die Straubing Tigers haben heute die Ice Tigers aus Nürnberg zu Gast. In einer halben Stunde geht's los. Wir berichten ab sofort live aus dem Eisstadion.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading