In einer der herausforderndsten Phasen der Corona-Pandemie lässt die Politik zumindest Anzeichen erkennen, dass sie den Panikmodus verlässt. So sehr das überraschen mag, es ist genau richtig. Statt das Land hektisch in einen Weihnachts-Lockdown zu versetzten, wie es das Robert-Koch-Institut forderte, setzen Bund und Länder auf eine eher moderate Silvesterruhe.

Das verschafft einer völlig ermatteten Bevölkerung etwas dringend benötigte Luft. Dabei gibt es gewiss keinerlei Grund, die Lage auch nur im Entferntesten zu verharmlosen. Im Gegenteil. Die Omikron-Variante des Virus ist weit ansteckender als die bisherigen. Vor allem aber sind Geimpfte nicht so gut vor ihr geschützt, wobei nicht oft genug betont werden kann, dass Impfen und Boostern schwere Verläufe verhindert und deshalb hilft, die Intensivstationen zu entlasten. Doch Omikron ist da, selbst nach den mildesten Prognosen wird die schiere Zahl an Infektionen und Erkrankungen nicht nur die Kliniken, sondern die gesamte Infrastruktur des Landes auf eine harte Probe stellen.