R. Daniel Roth kann außergewöhnliche Geschichten aus seinem Leben erzählen. Wie in einer Bank immer die Computer abstürzten, sobald er dort erschien. Oder wie er in Spanien zwei Wochen im Gefängnis verbrachte, weil er willkürlich für jemand anderen gehalten wurde. Aber auch darüber, was er in vielen Jobs vom Teebeutelabfüller bis zum Nachtwächter erlebt hat. Seit sein Leben ruhiger geworden ist, arbeitet der 73-Jährige solche Erfahrungen literarisch auf.