Der Sieger des Fassadenwettbewerbs für das Landshuter Eisstadion steht fest: Einstimmig votierte der Bausenat bei der finalen Entscheidung am Freitag für den Entwurf der Münchner Kreativagentur „dietrabanten“, der sich gegen den Beitrag von „iDAtelier“ aus Dingolfing (und zweier weiterer Mitbewerber, die in einer früheren Sitzung ausgeschieden waren) durchsetzen konnte.

Das abstrakte, zeitlose Konzept überzeugte die Stadträte ebenso wie OB Alexander Putz und die mit der Sanierung des Stadions beauftragten Architekten Stefan Feigel und Thomas Dumps; Feigel nannte es „hervorragend“, wie es dem Entwurf gelinge, „das Innenleben des Stadions nach außen sichtbar zu machen“.

Optional könnte man auch noch ein Sponsoren-Logo integrieren; wie OB Alexander Putz berichtete, befänden sich die schon seit längerer Zeit laufenden Gespräche bezüglich eines möglichen Namenssponsors für das Stadion aktuell in einer sehr interessanten Phase.