Landshut Neue Nutzung im Alten Schlachthof

Die Almhütte ist bereits abgebaut, ab Oktober soll es im Alten Schlachhof einen Markt mit italienischer Feinkost geben. Foto: Christine Vinçon

"Sophies Alm" geht, dafür kommt im Oktober die Marktkette "Via del Gusto" in den Alten Schlachthof.

„Einkaufen wie in Italien“: Das ist das Angebot, das die Donauwörther Delikatess-Kette „Via del Gusto“ ihren Kunden macht. Bisher betreibt das Unternehmen Märkte am Stammsitz sowie in Augsburg, Ingolstadt, Würzburg, Wangen und Montabaur – und ab Oktober auch in Landshut. Der Pachtvertrag steht, das Landesamt für Denkmalpflege hat grünes Licht gegeben, jetzt muss das Projekt am 21. Juli noch den Bausenat passieren, um den sogenannten Durchführungsvertrag anzupassen.. „Da die neue Nutzung dem ursprünglichen Konzept sehr nahe kommt, sehe ich das allerdings, ohne dem Bausenat vorweggreifen zu wollen, als Formalie an“, äußerte sich Baudirektor Johannes Doll am Dienstag auf LZ-Anfrage.

Nach seiner Sanierung wurde der Alte Schlachthof bereits einmal als Markthalle genutzt, das Konzept scheiterte mangels Akzeptanz. Nach kurzen Hüpfburg-Intermezzo hat Alexander Tremmel im Alten Schlachthof mit „Sophies Alm“ auf Event-Gastronomie gesetzt – die Hütte ist nun aber bereits abgebaut. „Via del Gusto“ kooperiert mit diversen, teils sehr kleinen, italienischen Produzenten und bietet neben Wurst und Käse auch Öle und Essige sowie Gebäck.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

1 Kommentar

Kommentieren

null

loading