Landshut Einzelhandelskonzept ja, Decathlon nein

Nach der Stadtratsentscheidung wird Decathlon, derzeit in Ergolding vertreten, sich nicht im Landshut-Park vergrößern. Foto: cv

Mit 30:9 Stimmen hat sich der Stadtrat am Freitagabend dafür ausgesprochen, dass sich die Stadt Landshut ein Einzelhandelskonzept gibt.

Das Konzept bietet in Zukunft im Rahmen der Bauleitplanung planungsrechtliche Möglichkeiten für den Schutz und die Stärkung der Innenstadt. Im ursprünglichen Beschlussvorschlag wurden Elektrogeräte und Drogeriewaren noch als innenstadtrelevant eingestuft, was ein Ausschlusskriterium für Ansiedlungen auf der grünen Wiese gewesen wäre.

Diese Einstufung wurde von einer Stadtratsmehrheit kassiert. Außerdem tritt das Einzelhandelskonzept mit der Möglichkeit einer Ausnahmeklausel in Kraft, die es ermöglicht, dass sich Anbieter mit inenstadtrelevantem Sortiment in Einzelfällen auch in Industrie- und Gewerbegebieten ansiedeln können. Die Sache ist nun dem Bausenat zum Beschluss vorzulegen. Diese Ausnahmeklausel war für die Grünen der Grund, gegen das Konzept zu stimmen. Mit einer knappen Mehrheit von 20:17 wurde außerdem die Ansiedlung des Sportfachmarkts Decathlon im Landshut-Park abgelehnt. Dabei wurde vor allem die massive Vergrößerung von Decathlon kritisiert.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 19. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 19. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading